Die 10 beliebtesten Weihnachtsgeschenke mit Foto oder Namen

Die 10 beliebtesten Weihnachtsgeschenke mit Foto oder Namen

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Familien kommen zusammen, um gemeinsam ein paar entspannte Stunden oder Tage mit Ihren Liebsten zu verbringen. Natürlich beschäftigt auch die Geschenke-Frage alljährlich wieder viele Menschen. Damit niemand Socken unter dem Tannenbaum findet, haben wir Ihnen die zehn beliebtesten Weihnachtsgeschenke mit Foto oder Namen zusammengestellt. Beschenken Sie Ihre Freunde und Verwandten mit einer persönlichen Überraschung, die in Erinnerung bleibt.   Der Klassiker: Der Fotokalender Natürlich ist es heutzutage nicht mehr zwingend nötig, einen Kalender aufzuhängen. Fast Jeder notiert sämtliche Termine im Handy. Doch häufig ist ein personalisierter Fotokalender einfach eine schöne DIY-Dekoidee, die die schönsten Momente des Jahres in Erinnerung ruft. Bei PrintPlanet ist vom klassischen Wandkalender, über den praktischen Tischkalender bis hin zum außergewöhnlichen

10 Weihnachtsmythen – und was dahinter steckt

10 Weihnachtsmythen – und was dahinter steckt

Das Fest der Liebe lebt von Traditionen, Bräuchen und Legenden. Doch wie das bei Überlieferungen häufig so ist: der Wahrheitsgehalt ist meist anzuzweifeln. Ist der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca-Cola? Warum hat Rentier Rudolph eine rote Nase? Und nehmen wir zu Weihnachten wirklich zu? Diese und weitere Weihnachtsmythen stellen wir Ihnen hier vor.   Mythos 1: Der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von Coca-Cola Der Klassiker unter den Weihnachtsmythen stimmt nicht ganz. Die Figur des Weihnachtsmanns stammt vom Bischof Nikolaus von Myra, der bis heute an seinem Todestag kommt, um Kinder und arme Menschen zu beschenken. Die Reformation etablierte das Christkind, welches von nun an am Heiligabend die Geschenke brachte. Diese neue Tradition erfuhr viele Anhänger im katholischen Süden und Westen

Top 10: Die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Top 10: Die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Dies gilt auch für den Weihnachtsmarkt. Jeder hat seine Vorlieben, seine Wünsche, seine Vorstellungen vom „perfekten Ort zum Glühweintrinken“. Für die einen, darf er nicht groß genug sein, für die anderen ist der kleine romantische Markt in der Kleinstadt die Nummer eins. Wir haben die zehn beliebtesten und bedeutendsten Weihnachtsmärkte in Deutschland für Sie zusammengestellt.   #1 Nürnberger Christkindlesmarkt Der Christkindlesmarkt von Nürnberg ist einer der ältesten und bedeutendsten der Welt. Lebkuchen, Rostbratwurst und Glühwein gehören neben Ständen mit handgemachter Adventsdekoration und zahlreichen Attraktionen zum Erscheinungsbild. Besonders an diesem Weihnachtsmarkt ist der Markt der Partnerstädte. Geschichte vom Nürnberger Christkindlesmarkt Bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts lässt sich die Nürnberger vorweihnachtliche Verkaufsmesse zurückverfolgen.

Andere Länder, andere Sitte – Weihnachtsbräuche aus der ganzen Welt

Andere Länder, andere Sitte – Weihnachtsbräuche aus der ganzen Welt

Weihnachten ist das Fest der Liebe, Besinnlichkeit – und der leckeren Schlemmereien. Bei uns gehören Plätzchen, Gänsebraten und ein schön geschmückter Christbaum genauso zur Adventszeit wie die Bescherung an Heiligabend durch Weihnachtsmann oder Christkind. Aber das ist nicht überall so. Wie feiern beispielsweise Australier Weihnachten im Hochsommer? Und warum hängen in Grönland überall Herrnhuter Sterne? Hier sind ein paar typische Weihnachtsbräuche aus fernen Ländern für Sie zusammengefasst.   Weihnachten in Europa Weihnachten in Schweden In Schweden fängt die Weihnachtszeit – ähnlich wie in Deutschland – mit dem ersten Adventssonntag an. Besonders ist dabei der Julbock. Er gehört seit der vorchristlichen Zeit zur skandinavischen Adventszeit und war ursprünglich das Symbol für die von den Göttern gegebene Fruchtbarkeit der Erde. Der Julbock

Die 15 schönsten DIY-Geschenkideen für Weihnachten

Die 15 schönsten DIY-Geschenkideen für Weihnachten

Selbstgemachte Geschenke sind immer etwas ganz Besonderes. In aufwändigen Überraschungen steckt meist sehr viel Geduld und natürlich Liebe. Dieses Gefühl kommt auch bei dem Beschenkten an. Besonders mit Kindern machen weihnachtliche Basteleien viel Spaß. Die kleinen Künstler können es kaum abwarten, bis endlich Heiligabend ist und das eigene Kunstwerk verschenkt wird. Hier finden Sie einige Geschenkideen, mit denen Sie rechtzeitig zum Fest der Liebe ein ganz besonderes Päckchen in den Händen halten können…   #1 Sprudelnder Spaß: Badebomben einfach selber machen An kalten Wintertagen gelten Wellnesstage zu den beliebtesten Beschäftigungen. Bringen Sie Ihrer Partnerin, besten Freundin oder Schwester ein ganz persönliches Spa-Erlebnis nach Hause – mit tollen Badekugeln. Die riechen nicht nur wunderbar und dienen der Entspannung. Die Badebomben können

Die Top 10 der beliebtesten Plätzchen-Rezepte

Die Top 10 der beliebtesten Plätzchen-Rezepte

Weihnachtsplätzchen gehören in die Adventszeit genauso wie das weihnachtliche Dekorieren der Wohnung oder der Tannenbaum zu Heiligabend. Besonders mit Freunden oder den Kindern wird es zu einem kleinen Event in der Vorweihnachtszeit. Mal sind sie hübsch bemalt, mal ganz einfach belassen. Aber alle Kekse haben eins gemeinsam: sie versüßen die Adventszeit und duften wunderbar! Neben außergewöhnlichen Gebäcken wie Mohn-Baiser-Sternen oder Matcha-Plätzchen gibt es aber auch die Klassiker. Sie werden vermutlich immer wieder gebacken, mit dem Ziel, genauso lecker zu schmecken wie bei Oma oder Mama. Hier sind die zehn beliebtesten Plätzchenrezepte für Weihnachten.   1. Butterplätzchen – der Klassiker unter den Klassikern Für ungefähr 100 Butterplätzchen benötigen Sie: 500g Mehl 200g Zucker 1 Packung Vanillezucker 350g Butter 2 Eigelb 1

„Lasst uns froh und munter sein“ – Hintergründe zum Nikolaustag

„Lasst uns froh und munter sein“ – Hintergründe zum Nikolaustag

Im Gegensatz zum Weihnachtsmann gab es den Nikolaus wirklich. Er lebte im vierten Jahrhundert nach Christus. An seinem Todestag, der angeblich am 6. Dezember war, stellen Kinder ihm zu Ehren stellen noch heute ihre Stiefel oder einen Teller vor die Tür – in der Hoffnung, der Heilige bringe ihnen zum Nikolaustag ein Geschenk. Doch wer war eigentlich dieser Nikolaus? Und woher kommt die Stiefel-Tradition?   Der Bischof Nikolaus von Myra Es gibt nicht viele historisch belegbare Daten. Zwischen 270 und 286 nach Christus wurde Nikolaus in Patare geboren, einer kleinen Stadt im heutigen türkischen Gebiet Demre. Sein Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „Sieger über das/aus dem Volk“. Überlieferungen zufolge wurde er mit 19 Jahren von

Pyramide, Lichterkette & Co.: Die „Must haves“ der Weihnachtsdekoration

Pyramide, Lichterkette & Co.: Die „Must haves“ der Weihnachtsdekoration

Die Adventszeit soll die besinnlichste Zeit des Jahres sein. Und natürlich sollen die eigenen vier Wände genau diese Weihnachtsstimmung wiederspiegeln. Doch bei den zahlreichen Angeboten im Deko-Laden um die Ecke kann man sich nur schwer für die richtige Lösung entscheiden. Wir helfen Ihnen, die richtige Weihnachtsdekoration für Ihr zu Hause zu finden. Und vielleicht inspirieren wir Sie dabei auch für das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Moderne Weihnachtsdeko für Ihr zu Hause Heutzutage wollen viele junge Menschen weg von der traditionellen Weihnachtseinrichtung. In Anlehnung an die skandinavische Dekoration entsteht eine moderne Variante, die viel aus unterschiedlichen Gebieten einbezieht. Besonders aus dem nordischen Raum, doch die moderne Weihnachtsatmosphäre ist nicht ganz so minimalistisch angehaucht. Im Trend sind helle Farben und keine Schnörkel!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – Geschichte und Bedeutung vom Adventskranz

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – Geschichte und Bedeutung vom Adventskranz

Die Adventszeit ist für viele Familien eine besondere Zeit. Besinnliche Stimmung, Vorfreude auf Weihnachten, der Geruch nach Plätzchen und feierliche Musik prägen die Zeit. Doch auch der Adventskranz gehört zu einem wichtigen vorweihnachtlichen Brauch. Traditionell flechten ihn viele aus Tannenzweigen und bestücken ihn mit vier Kerzen. An jedem Adventssonntag wird eine mehr angezündet. Der Weihnachtskranz steht für die verbleibenden Tage bis Heiligabend und symbolisiert die Feierlichkeit dieser besonderen Zeit.   Die Geschichte des Adventskranzes Der Wichernsche Adventskranz – oder: wie alles begann… Doch woher kommt dieses Gebinde? Der wohl erste Weihnachtskranz wurde 1839 von dem evangelisch-lutherischen Theologen und Erzieher Johann Heinrich Wichern eingeführt. Er nahm sich 1833 einiger Kinder aus ärmlichen Verhältnissen an und zog mit ihnen in ein altes