Mit den ersten Sonnenstrahlen kehrt in die Natur auch wieder Leben zurück. Viele Blumen fangen an zu blühen und im Laufe des Jahres erstrahlen die Wiesen wieder in Blütenpracht. Da bekanntlich alles seine Zeit hat, erwachen Pflanzen auch zu unterschiedlichen Zeiten zum Leben. Aber wann blühen nun eigentlich welche Blumen? Eine Auswahl finden Sie hier…

Blumen, die im Frühling blühen oder kurz: Frühblüher

Mit dem Schmelzen des letzten Schnees kommen langsam die ersten Schneeglöckchen aus der Erde. Kurz danach folgen Krokusse in verschiedenen Farben. Sie sind die ersten Frühlingsboten und zeigen Ende Februar meist die ersten Blüten. Im März folgen großblütige Krokusse. Sie sind zehn bis 15 Zentimeter hoch und bedecken Wiesen meist in großer Zahl.

Bald darauf folgt die Forsythie. Die Sträucher mit gelben Blüten verschönern Gärten und Verkehrsinseln. Viele stellen Zweige in eine Blumenvase in die Wohnung, da sie den Frühling in die eigenen vier Wände lassen. Auch Primel, Narzissen, Buschwindröschen, Stiefmütterchen und Tulpen sind Frühblüher, die Sie bei den ersten Spaziergängen entdecken.

Die meisten Pflanzen erblühen ab April

Viele Frühlingspflanzen blühen ab Ostern. Sobald die weißen und rosa Blüten der Kirsche die Straßen säumen ist es besonders in Japan soweit, dass dies mit Festen gefeiert wird. Die Blüte steht für Schönheit und doch auch für Vergänglichkeit. Im April folgen Knospen an der Kastanie. Kerzenartige Blüten treten hervor und ihr gelber Fleck zeigt den Insekten, dass sie hier Nektar bekommen.

Ebenfalls im April sind zahlreiche Wiesen mit den weißen Gänseblümchen übersät. Daneben finden Sie den gelben Löwenzahn. In den Stielen befindet sich eine weiße milchige Flüssigkeit. Diese ist zwar nicht giftig, doch die Flecken hinterlassen Flecken auf T-Shirts, die Sie nur schwer entfernen können. Mit den Blättern können Sie aber leckere Salate machen oder dekorieren. Im Frühjahr blüht auch endlich der wunderschöne Flieder. Auch hier sieht ein Strauß aus den Blüten sehr schön auf dem Esstisch aus.

Wann blühen Sommer-Blumen?

Im Mai finden Sie überall eine vielfältige Blütenpracht. Azaleensträucher bekommen orange- bis lilafarbene Blüten und auch Baldrian hat im Mai seine Blütezeit. Ein weiterer Strauch ist der Goldregen, der in Parks oder am Wegesrand wächst.

Stauden folgen im Juni und Juli. Besonders jetzt ist die Gelegenheit günstig, einen Spaziergang im Park oder einer Gartenanlage zu machen. Ebenfalls im Juni beginnt die Blütezeit der Rosen. Ab August erstrahlen Gräser und Lilien in bunten und hellen Farben.

Diese Pflanzen blühen im Herbst

Im Herbst zeigt uns die Natur die Vergänglichkeit der Zeit. Die Blätter färben sich in warmen Herbsttönen wie rot, orange, gelb und braun und im Laufe der Jahreszeit fallen diese als Laub von den Bäumen.

Herbstblumen wie Astern, Anemonen und Alpenveilchen kommen nun zum Vorschein. Auch Dahlien und Chrysanthemen blühen jetzt. Häufige Farben der Blumen sind weiß, rosa und orange. Sind allerdings diese verblüht kehrt erst mit den Sonnenstrahlen im neuen Jahr wieder Leben in die Natur.

 


Bilder

© foto_tech – Fotolia.com
© boryanam – Fotolia.com