Für den morgendlichen Wachmacher ist ein Kaffeebecher natürlich in erster Linie vorgesehen. Doch die Form des Trinkgefäßes unterstützt Sie auch im Haushalt. Glauben Sie nicht? Bei uns finden Sie acht hilfreiche und erstaunliche Tipps und Tricks für Tassen.

Teetasse mit Rückständen#1 Teerückstände an Tassen entfernen

Um Teebecher von Verfärbungen und Rückständen zu befreien helfen unbedenkliche Hausmittel, zum Beispiel Soda, Salz, Natron oder einfach Zitronensaft und Zahncreme. Geben Sie etwas Zitronensaft oder eins der anderen Wundermittel auf einen Schwamm und reiben Sie die Tasse leicht damit ein. Wenn der Belag sich vollständig gelöst hat, sollte die Tasse in die Spülmaschine oder sorgfältig ausgespült werden. Die Hausmittel sind zwar natürliche Helfer, doch dem Geschmack vom Tee tun sie nicht gut.

#2 Espresso-Tasse vorwärmen

Wenn der Espresso während der Extraktion abkühlt, schmeckt er bitter. Deshalb müssen sowohl die Maschine als auch die Espressotasse schön vorgeheizt werden.

Ein Espresso hat nur eine geringe Anzahl an Flüssigkeit, wodurch er schnell auskühlen kann. Deshalb sollte die Tasse vorgewärmt werden. Die dickwandigen kleinen Espressotassen schützen die Wärme des Kaffees und erhalten den Geschmack.

#3 Mikrowelle reinigen mit einem Kaffeebecher

Eine Mikrowelle kann sehr schnell sehr dreckig werden. Benutzen Sie zum Beispiel beim Erwärmen keinen Schutzdeckel, spritzen Öl oder auch kleine Teile vom Essen an die Wände und setzen sich da fest. Um diese Flecken zu reinigen brauchen Sie allerdings keine großen Chemiekeulen, ein paar Haushaltstricks mit Kaffeebechern helfen mindestens genauso gut!

Mikrowelle mit Essig putzen

Tasse in Mikrowelle

Füllen Sie eine Tasse mit einer Mischung aus Wasser und Essig und stellen Sie diese in die Mikrowelle. Lassen Sie diese für zehn Minuten bei voller Leistung den Becher erhitzen. Während das Wasser heiß wird verdampft der Essig und setzt sich an den Innenseiten ab. Anschließend können Sie die vom Essig gelösten Fettspritzer und Essensverkrustungen leicht entfernen. Wischen Sie dafür nur mit einem feuchten Lappen und einem Spritzer Spülmittel darüber.

Mikrowelle reinigen mit Zitrone

Statt Essig können Sie auch einen großen Becher mit Wasser und ein paar Zitronenscheiben füllen. Erhitzen Sie das für fünf Minuten auf höchster Stufe. Die Mischung hinterlässt einen angenehm frischen Geruch und der Zitronendampf löst die Verschmutzungen. Auch hier wischen Sie danach nur mit einem weichen Lappen und etwas Spülmittel nach und schon ist die Mikrowelle sauber.

#4 Kirschkernkissen in der Mikrowelle mit einer Tasse Wasser erhitzen

Kirschkernkissen sind echte Wundermittel gegen Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen, aber es hilft auch Babys mit Bauchweh. Das Kissen können Sie ganz einfach in der Mikrowelle warm machen. Die Wattzahl sowie die Dauer des Erhitzens sind vom Kissen und der Art der Mikrowelle abhängig. Der Richtwert ist etwa 2 Minuten bei 400 Watt.

Damit die Füllung nicht anfängt, auszutrocknen oder zu brennen, empfiehlt es sich, eine Tasse Wasser mit in die Mikrowelle zu stellen.

 #5 Messer schleifen mit Kaffeebechern

Sie haben keinen Schleifstein zu Hause und die Läden haben schon geschlossen? Kein Problem, Sie können das ganz bequem selber machen. Sie können Ihr Messer nämlich mit einem Kaffeebecher schleifen! Legen Sie das stumpfe Messer auf den Rand der Tasse und schieben Sie es mit leichten Druckbewegungen nach vorne und hinten. Der Kaffeebecher fungiert als Schleifstein, da der Rand häufig nicht glasiert und somit rau ist. Probieren Sie es doch gleich mal aus!

#6 Zutaten abwiegen mit einer Tasse

Tasse abwiegenEs ist gar nicht schlimm, wenn Sie keine Küchenwaage besitzen. Viele Zutaten für Kuchen können Sie schätzen. Für andere nutzen Sie einfache handelsübliche Kaffeebecher, die 250 Milliliter misst. Rechnen Sie die Angaben einfach mit Hilfe der Tasse um und schon benötigen Sie kein anderes Hilfsmittel mehr…

Wie viel passt in eine Tasse?

Eine Tasse entspricht in etwa:

  • 120 Gramm Mehl
  • 225 Gramm Zucker
  • 250 Milliliter Wasser
  • 120 Gramm Puderzucker
  • 120 Gramm Kakao
  • 225 Gramm Butter

#7 Wie bekommt man zwei ineinander verkeilte Becher auseinander?

Wenn Tassen warm aus der Spülmaschine kommen und Sie diese übereinander stapeln, kann es passieren, dass sich diese ineinander verkeilen. Bei Wärme dehnt sich etwas leicht aus, bei Kälte zieht es sich zusammen. Nach diesem Prinzip können Sie auch dieses Problem lösen.

Füllen Sie die obere Tasse mit kaltem Wasser, die untere stellen Sie in sehr warmes Wasser. Wenn Sie es mit leichtem Ziehen nicht sofort lösen können, geben Sie etwas Spülmittel in die Mitte, damit die Becher etwas rutschen.

Sollte das nicht klappen, können Sie schauen, wo der Abstand vom oberen Rand des inneren Bechers zum oberen Rand des äußeren Bechers am geringsten ist. Drücken Sie an dieser Stelle mit beiden Daumen gegebenenfalls etwas kräftiger gegen die innere Tasse. Sobald sich die Verkeilung löst, können Sie die Tassen leicht auseinander ziehen.

#8 Fruchtfliegenfalle aus der Tasse

Im Sommer tummeln sich wieder unzählige Obstfliegen in den Küchen. Doch Sie können ihnen eine einfache Falle bauen. Nehmen Sie dafür einfach eine Tasse und füllen Sie diese mit kleinen Stücken Obst. Besonders gut eignen sich dabei Orangen oder Äpfel.

Spannen Sie anschließend etwas Frischhaltefolie über das Trinkgefäß und stechen mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Folie. Stellen Sie den Becher in die Nähe der Sammelstätte der Fruchtfliegen. Diese werden schnell durch die kleinen Öffnungen krabbeln, doch kommen nicht mehr heraus. Nehmen Sie den Becher einfach mit ins Freie und öffnen Sie ihn da, schon sind Sie die Fliegen los.

 


Bilder

© Angela Rohde – Fotolia.com
© vera7388 – Fotolia.com
© aspen rock – Fotolia.com