Ein Junggesellenabschied ist meist geprägt von Peinlichkeiten und viel Alkohol. Wir haben Ihnen zahlreiche JGA-Spiele zusammengestellt, die für Unterhaltung sorgen und Braut oder Bräutigam so richtig ins Schwitzen bringen. Denken Sie unbedingt daran, alles mit der Kamera festzuhalten!

 

Die Klassiker: Verkaufs- und Sammelspiele für den JGA

Zum Junggesellenabschied sieht man häufig alkoholisierte Bräute oder Bräutigame mit Gefolgschaft durch die Straßen ziehen. Diese sammeln häufig bestimmte Dinge, die Passanten kostenlos zur Verfügung stellen. Der Klassiker darunter ist es, Küsse zu sammeln. Dabei muss sich der oder die Heiratswütige von so vielen Menschen wie möglich auf die Wange küssen lassen. Oft muss der Junggeselle auch mindestens fünf Kondome von Passanten bekommen. Die Königsdisziplin ist, den BH einer Frau oder die Unterhose eines Mannes zu ergattern.

Bei einem anderen JGA-Spiel muss die Braut oder der Bräutigam die Etiketten von Boxershorts, bzw. Slips sammeln. Suchen Sie Männer oder Frauen, deren Label Sie von der Unterwäsche abschneiden müssen und bewahren Sie diese gut auf – am Ende müssen mindestens zehn Etiketten vorhanden sein. Weniger peinlich, dafür vielleicht sogar ganz hilfreich: sammeln Sie Ratschläge von Passanten, die offensichtlich ein Paar, vielleicht sogar schon länger verheiratet sind. Fragen Sie diese nach Tipps für die Ehe.

Dating beim JGA

Viele sammeln die Unterschriften von attraktiven Frauen oder Männern auf den nackten Bauch oder auf den Rücken. Achten Sie darauf, dass Sie keinen wasserfesten Edding benutzen. Männer sollten sich außerdem vorher den Bauch rasieren… Eine ähnliche Aufgabe ist das Sammeln von Telefonnummern von fremden Männern, beziehungsweise Frauen. Um zu prüfen, ob die Nummer korrekt ist, starten Sie einen Testanruf. Und wer weiß, vielleicht kommt einer Ihrer Single-Freunde so bequem an die Nummer seiner/ihres Zukünftigen.

Verkaufsspiele zum Junggesellenabschied

Verkaufsspiele gehören zu den absoluten Klassikern der JGA-Spiele. Besonders lustig ist dabei eine öffentliche Versteigerung. Der Junggeselle muss auf einem Podest Waren anpreisen, zum Beispiel eine Flasche Sekt oder eine kleine Packung Kondome, und diese an den Höchstbietenden verkaufen. Ähnlich witzig ist es, Braut oder Bräutigam eine Tüte an Passanten zu verkaufen. Er oder sie darf nicht wissen, was sich darin befindet, muss also improvisieren. Halten Sie ein solches Verkaufsgespräch unbedingt mit einem Handy-Video fest!

Bemalen Sie ein T-Shirt mit Herzen, in die bestimmte Geldbeträge geschrieben sind. Passanten dürfen jetzt Löcher hineinschneiden und den entsprechenden Betrag zahlen. Der Junggeselle kann sich auch Geld dazuverdienen, in dem er die Schuhe von Fremden putzt oder Passanten des anderen Geschlechts eine Hand- oder Nackenmassage verkauft.

Klassiker der JGA-Verkaufsspiele

Am bekanntesten sind Junggesellenabschiede, bei denen Braut oder Bräutigam mit einem Bauchladen durch die Gegend läuft und bestimmte Dinge verkauft. Dazu gehören beispielsweise Feuerzeuge, Kondome, Süßigkeiten, Tampons, Schnäpse, Kugelschreiber oder ähnliches. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – je größer die Auswahl, desto mehr Chancen auf Verkäufe gibt es. Weit verbreitet ist es auch, Küsse zu verkaufen. Natürlich nur auf die Wange!

 

Peinliche JGA-Spiele

(Anzügliche) Peinlichkeiten gehören zum Junggesellenabschied häufig einfach dazu. Das ein oder andere Spiel erfordert dabei echte Überwindung. Passen Sie auf, dass Braut oder Bräutigam dennoch Spaß haben – es sollen ja positive Erinnerungen im Kopf bleiben…

Sehr beliebt ist es, dass der Junggeselle die ganze Zeit nur auf die Damentoilette, die Junggesellin auf das Herren-WC gehen darf. Da es dabei – vor allem für Männer – schnell zu Ärger kommen kann, sollten Sie es vorher ankündigen und gegebenenfalls ein Begleiter vor dem Eingang schmiere steht. Besonders peinlich sind auch „verführerische“ Gogo-Tänze an Straßenschildern oder öffentliches Vorlesen aus einem Buch wie „Feuchtgebiete“ oder „Fifty Shades of Grey“.

Jeder hat Macken – auch der Junggeselle. Suchen Sie sich eine Marotte aus, die er jetzt auf Kommando machen muss. Ist er ein „Umarmer“, so muss er bei jedem Pfiff aus der Trillerpfeife den nächsten Passanten umarmen. Das sollte allerdings nicht ununterbrochen passieren…

Musikalische JGA-Spiele

Peinliche JGA-Spiele können Sie mit musikalischer Unterstützung auf ein neues Level heben. Lassen Sie den Junggesellen beispielsweise mitten auf dem Marktplatz eine Polonaise starten. Er kann auch mit mindestens fünf Passanten den Hochzeitswalzer tanzen. Der Junggeselle sollte ihn dafür aber auch mindestens in Ansätzen beherrschen.

Braut oder Bräutigam können auch direkt mit Musikspielen punkten. Statten Sie ihn oder sie mit einer Luftgitarre aus. Nun soll er oder sie eine richtige Show machen – und Geld dabei einsammeln. Eine andere – eventuell noch peinlichere – Aufgabe ist es, dass der Junggeselle als wandelnde Jukebox fungiert. Passanten dürfen sich gegen einen kleinen finanziellen Beitrag ein Lied von diesem wünschen, welcher er in aller Öffentlichkeit und aus vollem Halse präsentiert.

 

Interaktive JGA-Spiele mit Passanten

Zahlreiche JGA-Spiele beziehen sich auf kontaktfreudige Gesellschaften, die gemeinsam mit Passanten bestimmte Aufgaben lösen. Mit steigendem Alkohol-Pegel werden diese natürlich auch unterhaltsamer. Klassiker ist dabei die öffentliche Rede des Bräutigams oder der Braut, warum heiraten einfach schön ist. Je belebter der Ort, desto besser! Eine schöne JGA-Aufgabe ist es, dass Braut oder Bräutigam mit 15 verschiedenen Leuten in 15 verschiedenen Sprachen anstoßen muss.

Beliebt sind auch Spiele mit vertauschten Geschlechter-Rollenbildern. So muss sich beispielsweise ein Mann von einer Frau schminken lassen, Bräute müssen männliche Passanten überreden, sich schminken zu lassen. Gleiches funktioniert auch mit einer schönen Maniküre.

Ein schönes JGA-Spiel mit Passanten ist das Interview. Dabei bekommt der Junggeselle drei Wörter von seinen Freunden, beispielsweise Sexualpraktiken, Geschlechtskrankheiten, Bierbauch, etc. Anhand dieser Schlagwörter muss er nun ein Interview führen, in dem er die Passanten dazu bringt, die drei Wörter zu nennen. Er kann sie auch einfach zu den Themen befragen. Nehmen Sie von dem Interview unbedingt ein Handyvideo auf!

Rollenspiele zum Junggesellenabschied

Lustig – und nicht ganz so peinlich – sind bestimmte Rollenspiele. So muss der zukünftige Ehemann, bzw. die zukünftige Ehefrau bekannte Fotos nachstellen. Passanten helfen, das Bild nachzustellen. Sehr unterhaltsam ist es, wenn Junggesellen spezielle Film-Szenen nachstellen müssen. Das kann beispielsweise das berühmte Kleider-Flattern von Marylin Monroe sein, aber auch die Orgasmus-Szene aus „Harry und Sally“ oder die heiße Stuhl-Szene aus „Basic Instinct“.

Ein Junggesellenabschied ist meist geprägt von Peinlichkeiten und viel Alkohol. Wir haben Ihnen zahlreiche JGA-Spiele zusammengestellt, die für Unterhaltung sorgen und Braut oder Bräutigam so richtig ins Schwitzen bringen. Denken Sie unbedingt daran, alles mit der Kamera festzuhalten!

 


Bilder

© AS Photo Project- Fotolia.com
© fgniffke – Fotolia.com
© Kzenon – Fotolia.com
© Christian Schwier – Fotolia.com