Gerade im stressigen Alltag bringen kleine Auszeiten eine willkommene Abwechslung. Besonders schön ist da ein Wohlfühltag, bei dem Sie die Seele baumeln und den Stress hinter sich lassen. Für einen Spa-Tag müssen Sie nicht viel Geld ausgeben – mit ein paar Handgriffen verwandelt sich Ihr Zuhause in einen Wellnesstempel, an dem Sie mit neu gewonnener Energie motiviert durchstarten können.

Lassen Sie die tägliche Routine hinter sich und gönnen Sie sich ein Tag ganz für sich. Ein wenig Einsamkeit tut gut, um sich wieder neu auf sich selbst zu konzentrieren. Alles, was Ihnen Freude bereitet, ist erlaubt. Gönnen Sie sich etwas „Me-Time“ und veranstalten Sie einen Wohlfühltag zu Hause. Mit unseren Tipps gelingt Ihnen der perfekte Wellness-Tag – und die verdiente Auszeit!

 

Die richtige Vorbereitung für Ihren Wellness-Tag

Pärchen WellnessWenn Sie sich von Kopf bis Fuß verwöhnen und es sich so richtig gut gehen lassen möchten, darf die Atmosphäre nicht von Stress, Streitereien oder anderen Störfaktoren vergiftet werden. Schreiben Sie alle Dinge, die Sie bedrücken, auf einen Zettel und notieren Sie dahinter ein Datum. An dem entsprechenden Tag beschäftigen Sie sich mit dem Problem – nicht heute. Mit einem Wellness-Tag steigern Sie die Lebensqualität und fördern Ihre Gesundheit.

Dabei spielt die richtige Vorbereitung ebenfalls eine wichtige Rolle. Erledigen Sie den Hausputz, den Wocheneinkauf und andere Punkte Ihrer To-Do-Liste vorher, so haben Sie an dem Tag wirklich nur sich selbst im Kopf. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Badezimmer in eine Wellness-Oase verwandeln und geben Ihnen weitere Tipps, mit denen Ihre Auszeit ein voller Erfolg wird.

Blockieren Sie alle möglichen Störungen

Eine der nervigsten Dinge ist es, wenn Sie sich gerade mit einem Buch entspannt in die Wanne gelegt haben und plötzlich jemand an der Tür klingelt. Meist ist das dann nicht mal ein schöner Besuch sondern der Paketbote mit einem Päckchen für die Nachbarn oder ein Versicherungsvertreter. Blockieren Sie deshalb alle Störungen – also Telefon, Handy und Computer. Manche Wellness-Fans deaktivieren auch die Türklingel. Informieren Sie auch Kinder, Familie, Partner, Freunde, den Chef oder Mitbewohner, dass Sie heute nicht erreichbar sind.

Es ist heutzutage ein Luxus, mehrere Stunden offline und nicht erreichbar zu sein. Schalten Sie Ihr Smartphone aus – in den paar Stunden werden schon keine großen Promi-Skandale bei Instagram passieren. Und wenn doch: Egal! Heute geht es um SIE! Auch, wenn es am Anfang doch arg ungewohnt sein könnte – nach kurzer Zeit merken Sie, wie entspannend es ist, mal nicht erreichbar zu sein.

Sorgen Sie für die passende Stimmung

Putzen Sie das Bad einen Tag vor Ihrem Wohlfühltag. Sie wollen ja nicht in der Badewanne sitzen und mit vielen Staubflusen vor Augen sofort ans Putzen denken. Legen Sie kuschelige Handtücher, Ihren Bademantel und die Hausschuhe auf der Heizung bereit. So sind sie richtig schön vorgewärmt. Erstellen Sie auch vorher bereits eine Playlist oder suchen Sie eine CD mit passender, beruhigender Musik heraus. Warmes Kerzenlicht schafft daneben auch eine angenehme Atmosphäre.

Tipp: Duftkerzen oder Duftöl können die Stimmung innerhalb von Sekunden verändern, weil sie direkt im limbischen System im Gehirn wirken. Der Teil ist für die Emotionen zuständig. Je nach Aroma beeinflussen Sie also Ihre Stimmung: Sandelholz löst Stress, Zitrusdüfte wirken belebend, Lavendel entspannen Sie und der Duft von Orange, Vanille oder Schokolade macht glücklich.

Legen Sie Ihr Pflegeritual fest

Natürlich wäre es unglaublich ärgerlich, wenn Sie sich gerade für Ihr Badewasser einlassen und feststellen, dass Sie weder Badezusätze noch andere Pflegeprodukte vorrätig haben. Deshalb: Besorgen Sie alles, was Sie für den Wohlfühltag zu Hause benötigen, vorher. Vom pflegenden Körperöl über duftendes Badesalz bis hin zum reinigenden Peeling sollte alles bereitstehen. Überlegen Sie sich also genau was Sie brauchen. Hier ein paar Tipps:

  • Badezusätze
  • Shampoo
  • Spülung/Kuren fürs Haar
  • Peeling (für Haut und Gesicht)
  • Gesichtsmaske
  • Körperöl
  • Produkte für die Nagelpflege (und gegebenenfalls Nagellack)

Legen Sie alles griffbereit. So müssen Sie nicht erst lange suchen, wenn Sie doch eigentlich nur entspannen möchten.

Denken Sie an ein ausgiebiges Frühstück

Starten Sie mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Nehmen Sie sich Zeit dafür und gönnen Sie sich Leckereien, auf die Sie sonst verzichten. Ein gesundes Frühstück kann auch ein Joghurt mit Früchten und Müsli und dazu einem Glas frisch gepressten Orangensaft sein. So beginnen Sie den perfekten Wellness-Tag mit Schwung und guter Laune.

 

Tipps für Wellness zu Hause

Nach dem langen Schönheitsschlaf und einem tollen Frühstück kann der Wohlfühltag beginnen. Besonders Ausschlafen ist wichtig. Der Wecker kann ruhig mal aus bleiben, es warten keine Termine auf Sie. Da Schlaf wichtig ist, können Sie sich heute auch mal einen Mittagsschlaf gönnen.

Baden – das Muss zum WohlfühltagFrau in Badewanne

Kaum etwas ist entspannender als ein duftendes und pflegendes Schaumbad. Ein ätherisches Badeöl und Duftkerzen, die Sie im Bad verteilen sorgen für eine Aromatherapie. Auch Badezusätze oder Badebomben können eine beruhigende Wirkung haben und Ihre Haut pflegen. Beim Baden entspannt sich die gesamte Körpermuskulatur. Also gönnen Sie sich ein ausgiebiges Bad, und lassen Sie sich von passender Musik, einem schönen Hörspiel oder Ihrem Lieblingsbuch in eine andere Welt entführen. So zieht der Stress immer weiter weg…

Übrigens: Wer unter Hautunreinheiten leidet kann ein Meerbad ausprobieren. Dabei geben Sie 500 Gramm Meersalz ins Badewasser. Allerdings sollten Sie nach 15 Minuten bereits aus der Wanne kommen. Für trockene Haut empfiehlt sich ein Milchbad. Schon Cleopatra soll darauf geschworen haben. Geben Sie in Ihr Badewasser einfach eine Mischung aus einem Liter Vollmilch, vier Esslöffeln Honig und drei Esslöffeln Öl (zum Beispiel Mandel-, Sonnenblumen- oder Jojoba-Öl). Das Milchbad glättet die Haut und beruhigt Ihre gereizten Hautpartien.

Wellness fürs Gesicht

Verwöhnen Sie Ihr Gesicht. Mit einem frischen Teint wirken Sie direkt gesund und entspannt. Zusätzlich zur Reinigung können Sie auch eine Gesichtsmaske und/oder ein Peeling auftragen.

Masken gibt es in vielen Geschäften bereits vorgemischt zu kaufen. Die klassische Quarkmaske können Sie aber auch ganz selber machen. Mischen Sie etwa 10 Gramm Quark, 10 Milliliter Weizenkeimöl und einen halben Esslöffel Honig gut miteinander. Anschließend tragen Sie die Gesichtsmaske gleichmäßig auf das Gesicht auf. Nach etwa 15 Minuten waschen Sie alles mit warmem Wasser gründlich ab. Quark versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, das Keimöl macht die Haut weich und geschmeidig.

Ein Dampfbad kann helfen, Poren zu öffnen und die Haut zu reinigen. Außerdem regt es die Durchblutung an. Dabei füllen Sie eine Schüssel mit heißem Wasser. Wer zu unreiner Haut neigt, kann dem Wasser Kamille oder Teebaumöl beifügen. Halten Sie Ihr Gesicht über die Schale und legen Sie ein Handtuch über den Kopf, damit der Dampf nicht entweicht. Nach ein paar Minuten sind Sie fertig. Waschen Sie das Gesicht noch einmal mit warmem Wasser ab, dann können Sie es reinigen.

Tipp gegen Augenringe: Legen Sie in kalte Milch getauchte Wattepads auf die Augen. Alternativ können Sie auch abgekühlte Teebeutel von Schwarz- oder Grüntee nehmen. Die Schwellungen gehen nach ein paar Minuten zurück und die Methode sorgt daneben auch für Entspannung.

Tolle Pflege für die Haut

Nach einem ausgiebigen Peeling fühlt sich die Haut wunderbar zart an. Die kleinen Körnchen lösen abgestorbene Hautschüppchen ab und regen die Durchblutung an. Das Resultat: superweiche Haut und gepflegte Haut. Körperpeelings helfen zudem gegen Talgpickel, raue Stellen und rote Pünktchen und machen die Haut ebenmäßig.

Einen tollen Effekt haben auch Massage-Bürsten. Massieren Sie sich damit vor dem Duschen von oben nach unten. Unter der Dusche ersetzen Sie Duschgel durch ein Peeling und schon fühlen Sie sich wie ein neuer – komplett sauberer – Mensch!

Kein Wellness-Tag ohne Maniküre und Pediküre!

Auch die Hände und Füße haben ein Recht auf ausgiebige Pflege. Wie wäre es also mit einer ausgiebigen Maniküre und Pediküre?

Reinigen Sie zuerst die Fingernägel gründlich. Überschüssige Nagelhaut können Sie nach einem kurzen Handbad in warmem Wasser mit einem Rosenholzstäbchen leicht entfernen. Bringen Sie die Nägel mit einer Feile in Form und polieren Sie sie. Anschließend tragen Sie den Lack Ihrer Wahl auf. Gleiches gilt auch für die Fußnägel. Zum Schluss Hände und Füße eincremen – fertig!

Tipp: Es gibt spezielle Handmasken, mit denen strapazierte Hände schon nach 15 Minuten Einwirkzeit samtig weich werden!

 

Meditation mit Yoga am Wohlfühltag zu Hause

Nach dem Wellness-Programm gönnen Sie sich eine Ruhephase. Dick in einem Bademantel eingepackt machen Sie es sich auf dem Sofa bequem und trinken einen entspannenden Kräuter- oder Früchtetee. Sie können auch ein Nickerchen machen, wenn Ihnen danach ist.

Möchten Sie zusätzlich zu Ihrem Körper auch Ihren Geist reinigen? Probieren Sie es doch mal mit Mandala oder Yoga. Meditieren sorgt für eine innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Zudem sorgt es dafür, dass Sie neue Kraft tanken und sich von den Alltagssorgen lösen. Schauen Sie sich gerne ein paar Videos mit Yoga- oder Atemübungen an und testen Sie die Meditation. Sie werden sehen: bereits nach zehn Minuten fühlen Sie sich noch entspannter.

 


Bilder

© Kzenon – Fotolia.com
© kieferpix – Fotolia.com
© Maygutyak – Fotolia.com