Alle vier Jahre hält die Welt einen Monat lang den Atem an. Mit Fan-Outfits und allem Zubehör fiebern die Menschen vor riesigen Leinwänden, dem Fernseher oder in Stadien mit. Es ist die Fußball-Weltmeisterschaft. Menschen pilgern in die Gastgeber-Länder. Sie feiern und leiden mit ihren Teams. Aber wie entscheidet sich überhaupt, in welchem Land die Weltmeisterschaft stattfindet? Wir erklären Ihnen die Vergabe der WM-Austragungsländer.

 

Regelwerk zum Vergabeverfahren der WM-Austragungsländer

Ein Exekutiv-Ausschuss der FIFA entscheidet per geheimer Abstimmung über die WM-Austragungsländer. Bei einer Stimmengleichheit hat die Stimme des FIFA-Präsidenten doppeltes Gewicht. Es gewinnt der Austragungsort, der die absolute Mehrheit von 12 Stimmen hat.

Gibt es keine Mehrheit, wird in jeder Runde das Land mit den wenigsten Stimmen von der Liste gestrichen. Haben dabei zwei Länder gleichwenig Stimmen, entscheidet ein weiterer Durchgang, welcher Bewerber nicht weiterkommt. Sind am Ende nur noch zwei Länder mit Gleichstand übrig, entscheidet der FIFA-Präsident, wer Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft wird.

Nach der Wahl des zukünftigen Ausrichters wird das Ergebnis in einen Umschlag gepackt. Anschließend gibt der FIFA-Präsident in Anwesenheit eines Notars das Abstimmungsergebnis bekannt.

Das kontinentale Rotationsprinzip

Seit dem zweiten Weltkrieg fand jede zweite WM in Europa statt. Die FIFA beschloss deshalb 2000 ein Rotationsverfahren. Dies besagte, dass ab 2010 Weltmeisterschaften in regelmäßigem Wechsel zwischen den sechs Kontinentalverbänden stattfinden soll. Diese sind UEFA (Europa), CONMEBOL (Südamerika), CONCACAF (Nord- und Mittelamerika), CAF (Afrika), AFC (Asien) und OFC (Ozeanien).

Bereits 2007 schaffte das Exekutivkomitee dieses Verfahren wieder ab. So sollten von nun an nur die Kontinentalverbände ausgeschlossen werden, die bereits die letzten beiden Weltmeisterschaften austrugen.

Für die WM 2018 wurden also die Länder des afrikanischen und des südamerikanischen Fußballverbands ausgeschlossen. Die Vergabe der WM-Austragungsländer 2018 und 2022 wurden zusammen vergeben. Dabei gingen Russland (2018) und Katar (2022) als Sieger hervor. Für die Vergabe der WM 2026 bedeutet dies, dass sie weder in Europa noch in Asien stattfinden kann. Sie wird in Kanada, Mexiko und den USA ausgetragen.

 


Bilder

© haizon – Fotolia.com
© seanlockephotography – Fotolia.com