Die meisten Taschen landen nach einer Saison wieder in der Vergessenheit. Sie sind out. Doch manche Handtaschen werden zu Klassikern – und gewinnen sogar an Wert! Der Vintage-Hand-Onlinestore Vestiaire Collective hat ein Ranking der 25 meistverkauften Handtaschen aller Zeiten veröffentlicht. Wir stellen Ihnen die Top 20 der begehrtesten Handtaschen der Welt vor.

 

Die 20 begehrtesten Handtaschen aller Zeiten

Chanel, Gucci oder doch Hermès? Welche ist das beliebteste It-Bag aller Zeiten? Luxuriöse Designer-Taschen sind heiß umkämpft und Modeikonen schmücken sich gerne mit ihnen. Vestiaire Collective hat herausgefunden, welche Handtaschen zu den ewigen Kassenschlagern gehören.

20. Hermès: Constance

Catherine Chaillet entwarf diese Tasche 1959. Den Namen bekam das Modell zu Ehren ihres fünften Kindes, Constance. Die Ledertasche wurde schnell zu einer der beliebtesten Taschen der 1960er und 1970er Jahre. Amerikas First Lady, Jaqueline Kennedy, liebte die Tasche und eine Kultszene im Film „La Chamade – Herzklopfen“ sorgte ebenfalls für den besonderen Status. Darin trägt Catherine Deneuve ihre Constance über der Schulter, während sie ihren Mann verlässt. Und so schnell entwickelte sie sich dann auch zum Sehnsuchtsobjekt der Pariser High Society.

19. Chloé: Drew

1952 gründete die in Ägypten geborene Gaby Aghion gemeinsam mit dem Unternehmer Jaques Lenoir das Label Chloé. Die luxuriösen aber doch tagestauglichen Designs wurden schnell zu den Lieblingen der High Society, darunter Brigitte Bardot und Grace Kelly. Die Drew-Linie der Designerin Clare Waight Keller ist zwar noch relativ neu, doch jetzt schon ein Klassiker unter den It-Bags.

18. Yves Saint Laurent: Sac de Jour

Auch der Sac de Jour ist noch relative jung. 2013 präsentierte ihn Hedi Slimane. Dadurch schuf er eine moderne Form des Hermès-Klassikers Birkin – dabei immer noch teuer, aber dennoch weitaus erschwinglicher als die Birkin-Bag.

17. Gucci: Jackie

Im Zuge der Amtsübernahme durch J.F. Kennedy im jahre 1961 wurde auch diese Gucci-Handtasche eingeführt. Sie war angeblich die Lieblingstasche der US-amerikanischen First Lady Jaqueline Kennedy, weshalb die Tasche den Namen „Jackie“ bekam.

16. Fendi: Baguette

1997 entwarf Fendi das handliche Modell “Baguette”. Kate Moss zeigte sich häufig mit ihr, doch große Bekanntheit erlangte das Designer-Stück durch Carrie Bradshaw alias Sarah Jessica Parker in der Serie „Sex and the City“.

Das Markenzeichen sind die kurzen Riemen, weshalb die Tasche wie ein Baguette unter dem Arm getragen werden. In den 90ern trugen viele Frauen eine Clutch oder eine Schultertasche mit langen Riemen – weshalb diese Tasche mit kurzem Henkel eine Neuheit war. Auch heute noch produziert Fendi das Exemplar in verschiedenen Ausführungen.

15. Chloé: Paddington

Eine der bekanntesten It-Bags der 2000er ist die Paddington der Marke Chloé. Weltweit zeigten sich Stilikonen mit dieser Tasche und noch heute hat dieses Exemplar – neben den neuen Modellen wie Chloé Drew und Chloé Faye Bag – einen wichtigen Stellenwert unter den Luxus-Taschen.

14. Valentino: Rockstud

Die Valentino-Tasche Garavani Rockstud aus Kalbsleder erschien 2010. Die Kollektion erlangte Bekanntheit durch den Designer Duo Maria Grazia Chiuri und Pier Paolo Piccioli. Die Nieten-Details sind Besonderheiten im Ranking der beliebtesten Handtaschen aller Zeiten. Die Tasche kostet auch heute noch um die 1800 Euro.

13. Givenchy: Antigona

Die starke feminine Figur „Antigone“ aus der griechischen Mythologie inspirierte die Givenchy-Designer zu dieser It-Bag. Wir wissen nicht, was es damit auf sich hat, aber toll sieht sie auf jeden Fall aus. Und einen stolzen Preis hat sie auch, wie es sich für eine Luxus-Tasche ziemt.

12. Dior: Lady Dior

1994 kam die Tasche “Chouchou” auf den Markt. Während ihres Aufenthaltes in Paris 1995 verliebte sich Lady Diana in die Handtasche, die sie von der französischen First Lady Bernadette Chirac geschenkt bekam. Zahlreiche Paparazzi-Fotos zeigten die englische Prinzessin mit diesem Accessoire. Als Hommage auf die Stil-Ikone wurde die Tasche 1996 in „Lady Dior“ umbenannt.

11. Stella McCartney: Falabella

Nachdem Stella McCartney von Chloé wegging, gründete sie ihr eigenes Mode-Label. Die Tasche „Falabella“ entstand. Sie kreierte als erste Designerin damit ein It-Bag, in dem keine tierischen Produkte verwendet wurden. In ihren Kollektionen achtet sie besonders auf Nachhaltigkeit. Damit hat sie einen großen Stellenwert in der Modeindustrie.

10. Céline: Trapeze

Die “Trapeze” zeichnet sich durch ein ganz besonderes Design aus: die feinen Details und die weiten Flügeltaschen. Die Schlichtheit und der großzügige Stauraum der Glamour-Tasche von Céline begeistert Frauen auf der ganzen Welt. Sie ist alltagstauglich und lässt sich mit unterschiedlichen Outfits kombinieren, dennoch ist sie stilvoll und luxuriös. Das macht sie zu einer der begehrtesten Handtaschen aller Zeiten – und einer der beliebtesten Taschenmodelle von Céline.

9. Louis Vuitton: Neverfull

Louis Vuitton ist mittlerweile einer der bekanntesten Taschen-Designer schlechthin. Am Flughafen sind überall Koffer mit dem typischen Muster zu entdecken. Besonders beliebt ist die schicke und doch praktische Louis Vuitton-Handtasche Neverfull. Sie bietet viel Platz, weshalb vermutlich auch der passende Name gewählt wurde.

8. Chanel: Boy

Nein, diese Handtasche ist nicht speziell für Männer konzipiert. 2011 führte das Unternehmen Chanel diese It-Bag ein – benannt nach Coco Chanels wahrer Liebe, Boy Chapel. Die „Boy Bag“ hat einen weichen Körper und metallene Glieder – kein Wunder also, dass sie zu den Lieblings-Accessoires von Stilikonen wie Sarah Jessica gehört.

7. Céline: Luggage

Eine der begehrtesten Taschen weltweit und die meistverkaufte Céline-Handtasche ist die „Luggage“. Sie ähnelt ein bisschen dem Trapeze-Modell, hat aber weitere Details. 2010 wurde sie von Phoebe Philo eingeführt. Die Designerin startete ihre Karriere übrigens als Modedesignassistentin ihrer Studienfreundin Stella McCartney bei Chloé. Nach deren Weggang wurde Philo ihre Nachfolgerin als Chefdesignerin. Von 2008 bis 2017 arbeitete sie für das französische Unternehmen Céline.

6. Balenciaga: City

Eine der am schnellsten verkauften Taschen-Modelle auf Vestiaire Collective ist die Balenciaga City Bag. Nicholas Ghesquiere entwarf die City Bag als damaliger Creative Director des Unternehmens. Angeblich verwarf er seine Idee, doch das Model Kate Moss verliebte sich in die Tasche und die Produktion startete.

5. Chanel: 2.55

Eine der berühmtesten Handtaschen der Welt trägt nur eine Nummer: die Chanel 2.55. Den Namen bekam sie, weil sie im Februar 1955 designt wurde – eine simple Erklärung. Zu der Zeit trugen Frauen ihre Taschen meist unter dem Arm. Die Chanel 2.55 hatte lange Riemen, weshalb sie teilweise sogar als „revolutionär“ betitelt wird. Ein weiterer Punkt für ihre Beliebtheit ist ihre Handlichkeit. Sie ist – ganz im Chanel-Stil – elegant und stilvoll, aber doch auch praktisch und alltagstauglich. Bis heute präsentiert das französische Modelabel jährlich 30 neue Varianten, wobei die günstigste bei knapp 5000 Euro liegt. So bleibt die Chanel 2.55 wohl für viele weiterhin nur ein Traum…

4. Hermès: Kelly

Die 1935 erschienene Handtasche war ursprünglich nur ein kleines Pendant zu den Reisetaschen, weshalb ihre Berühmtheit erstmal ausblieb. Robert Dumas entwarf diese Tasche „Petit Sac Haut à Courroies“ mit puristischem Anspruch und einer Ästhetik, die damals eher unüblich war. Erst 21 Jahre später, 1956, verliebte sich die Fürstin Gracia Patricia von Monaco – aka Schauspielerin Grace Kelly – in das It-Bag von Hermès. Ein Paparazzo schoss ein Foto der Fürstin mit einem schwarzen Modell und es landete auf dem Cover des Life Magazin. Später stellte sich heraus, dass Grace Kelly mit der Tasche ihren Babybauch versteckte. Der neue Name der Tasche wurde geboren. Seitdem ist die Kelly ein Statussymbol und beliebtes Accessoire zahlreicher Promis.

3. Hermès: Birkin – die teuerste Tasche der Welt

Die Birkin Bag ist legendär und entstand nur durch eine Zufallsbekanntschaft. Die Schauspielerin Jane Birkin und der damalige Hermès-Vorstandsvorsitzende Jean-Louis Dumas tragen sich in den 1980ern in einem Flugzeug und sprachen über Taschen. Die Stilikone bemängelte, dass es keine praktischen Weekender-Taschen gäbe. Sie beschrieb ihm ihre Wunschvorstellung einer ledernen und geräumigen Tasche. Angeblich zeichnete Dumas sofort einen Entwurf auf eine Serviette. Seit 1984 produziert das Modelabel die Birkin Bag.

Sie ist heute ein absolutes Statussymbol und sorgt für lange Wartelisten. Die teuerste Handtasche der Welt ist eine Birkin Bag aus Krokodil-Leder, 18-karätigem Weißgold und Diamanten. 2016 wurde sie für 298.000 Dollar, also etwa 266.000 Euro, versteigert.

2. Louis Vuitton: Speedy

In den 1920er Jahren waren Kurzreisen im Trend. So verbreitete sich die Reisetasche „Keepall“ von Louis Vuitton sehr schnell. Der Sohn des Modeschöpfers, George Vuitton, entwarf später die kleinere Ausführung. Die „Speedy 30“, damals noch „Express“ genannt, wurde durch ihre Handlichkeit zur Legende. Noch berühmter ist die „Speedy 25“. Die kleinere Version geht auf die Schauspielerin Audrey Hepburn zurück, die 1962 den Enkel des Gründers, Gaston-Louis Vuitton, um ein kleineres Modell bat. Heute  produziert das Unternehmen die Größen 25 bis 40.

1. Chanel: Timeless

Wie der Name schon sagt: die Chanel-Tasche gehört zu den Classic-Modellen und ist zeitlos. Sie stammt aus den 80ern, hatte den neuen „CC“-Look und das bekannte Fischgrätenmuster. Seitdem ist sie das Lieblings-Accessoires der Reichen und Schönen auf der ganzen Welt. Sie ist die meistverkaufte und somit auch beliebteste Handtasche aller Zeiten. Das Objekt der Begierde ist sogar so hart umkämpft, dass sie nur schwer erhältlich ist. Viele Frauen verkaufen (und kaufen) die Timeless-Tasche sogar fast zum Originalpreis. Dieser liegt, je nach Größe, zwischen 2950 und 3750 Euro.

 

Echte Geldanlagen: Die 5 wertstabilsten Handtaschen aller Zeiten

Manche legen ihr Geld in Aktien an, manche in Immobilien. Aber auch Designertaschen gelten als attraktive Investition. Die heißumkämpften und luxuriösen It-Bags sind bereits vergriffen, kaum dass sie auf dem Markt sind. Nicht jede Kollektion wird nachproduziert und legendäre Modelle wir die Birkin Bag von Hermès oder die Timeless von Chanel haben monatelange Wartelisten.

So eine Luxus-Tasche kann teilweise sogar mehr Geld einbringen als Sie dafür bezahlt haben! Die fünf wertstabilsten Handtaschen der Welt haben wir für Sie zusammengefasst. Für ein ruhiges Gewissen nach dem Geldausgeben.

Diese Handtaschen sind echte Investments

Der Platz zwei der beliebtesten Handtaschen aller Zeiten ist zugleich Platz eins beim Ranking um das lukrativste It-Bag. Die Hermès Birkin Bag ist wertstabil und direkt nach dem Kauf können Sie bei einem Wiederverkauf bereits einen Gewinn verzeichnen. Der aktuelle Neupreis beginnt bei etwa 6.750 Euro, gebraucht kostet sie – je nach Größe, Material und Zustand schon mal um die 50.000 Euro, wenn nicht sogar mehr. Sie ist mit 298.000 Dollar die teuerste jemals versteigerte Handtasche! Die Hermès Kelly Bag gibt es seit 1935. Der Neupreis liegt bei mindestens 6600 Euro, der Verkaufswert ist teilweise deutlich höher.

Auch der Klassiker unter den Luxus-Handtaschen, Chanel 2.55, gehört zu Mode-Wertanlagen. Der Neupreis liegt bei der Vintage-Variante bei etwa 4600 Euro, gebraucht kostet sie genauso viel, manchmal sogar „nur“ 4000 Euro. Platz vier geht ebenfalls an das französische Modelabel, diesmal an die Chanel Boy Bag. Sie kostet um die 4500, der Verkaufswert liegt nur geringfügig darunter. Platz fünf geht an die Louis Vuitton Keepall aus den 1930ern. Das It-Bag gibt´s für etwa 1400 Euro, Sie können sie für etwa 700 bis 1000 Euro wieder verkaufen.

 


Bilder

© ERNEST – Fotolia.com
© Liu Wen Cheng
© Александр Беспалый – Fotolia.com
© indiraswork – Fotolia.com