Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Ja, was eigentlich? Je nach Art und Zeitpunkt der Reise verändert sich die Größe des Gepäcks. Und je nach Airline sind die Maße und Bestimmungen zu Handgepäck und Koffer unterschiedlich. Wir beantworten Ihre Fragen über Gepäck für Ihren Urlaub.

 

Reisen mit Handgepäck

Gerade bei Städte-Trips oder Kurzreisen mit günstigen Airlines ist häufig nur Handgepäck von Nöten oder im Preis enthalten. Häufig fällt einem aber auch erst im Nachhinein auf, dass man eine Reise gebucht hat, bei der ein größerer Koffer gar nicht im Preis enthalten ist, weshalb Zusatzkosten für Aufgabegepäck anfallen. Doch mit ein paar Tricks schaffen Sie es, auch mit einem kleinen Koffer problemlos durch den Urlaub zu kommen.

Die richtige Art des Gepäcks wählen

Trolley, Rucksack, Tasche – es gibt verschiedene Reisebegleiter in Form von Handgepäck. Welcher am besten passt hängt sowohl von den eigenen Vorlieben als auch von der Art des Reisens ab. Für Städtereisen sind kleine Rollkoffer praktisch. Bei kürzeren Flügen müssen Sie nicht viel aus dem Koffer holen und in der Stadt lässt sich der Trolley leicht durch die Gegend ziehen. Bei längeren Reisen sind die wichtigsten Dinge im Koffer, weshalb ein Rucksack handlich ist und Kleinigkeiten wie Tablet, Buch oder Nackenkissen griffbereit sind.

Allgemeine Bestimmungen zum Handgepäck

Grundsätzlich ist immer ein Handgepäckstück pro Mitreisendem erlaubt. Nur Kinder, die auf dem Schoß ihrer Eltern mitreisen sind davon ausgenommen. Außerdem sollte das Gepäck so leicht sein, dass Sie es ohne fremde Hilfe in der oberen Ablage verstauen können. Allerdings hat jede Airline so seine eigenen Bestimmungen in Bezug auf Handgepäck und dessen Form und Größe. Im Notfall können Sie Ihr Handgepäck an den dafür vorgesehenen Ständern der Fluggesellschaft am Flughafen überprüfen. Doch falls Ihr Trolley zu groß ist, müssen Sie im Zweifelsfall entsprechende Gebühren zahlen. Um dem entgegen zu wirken haben wir die Gepäckbestimmungen für Handgepäck der wichtigsten Airlines zusammengefasst.

Bestimmungen zum Handgepäck je nach Airline

AirlineTarifGewichtMaßeZusatzgepäck
Air FranceEconomy Class12kg55x35x25 cmHandtasche, Laptoptasche
British AirwaysAlle23kg56x46x25 cmTasche
CondorEconomy Class6kg55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
Premium Class10kg55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
Business Class12kg (verteilbar auf 2 Stücke)55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
EasyJetStandardUnbegrenzt56x45x25 cm
EasyJet Plus Karteninhaber, FLEXI-TarifUnbegrenzt56x45x25 cmHandtasche, Laptoptasche
EmiratesEconomy Class7kg55x38x20 cm
First Class, Business Class7kg55x38x20 cmTasche mit Maßen 45x35x20 cm
Eurowings/ GermanwingsAlle8kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
KLMEconomy Class12kg55x35x25 cmHandtasche, Laptoptasche
Business Class18kg (verteilbar auf 2 Stücke)55x35x25 cmHandtasche, Laptoptasche
LufthansaEconomy Class, Premium Class8kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
Business Class, First Class2 Stück je 8kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
NorwegianLowFare, LowFare+, Premium10kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
Flex, PremiumFlex15kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
Qatar AirwaysEconomy Class7kg50x37x25 cmHandtasche, Laptoptasche
Business Class, First Class15kg (verteilbar auf 2 Stücke)50x37x25 cmHandtasche, Laptoptasche
RyanairRegulärer Flugpreis10kg55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
SunExpressAlle8kg55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
TUIflyalle6kg55x40x20 cmHandtasche, Laptoptasche
Turkish AirlinesEconomy Class8kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche
Business Class2 Stück je 8kg55x40x23 cmHandtasche, Laptoptasche

 

 

Was darf ins Handgepäck?

Wer kennt es nicht? Der Koffer rollt durch den Sicherheitscheck und irgendwo befindet sich doch noch ein Deo, welches zwar halbleer ist, doch ein Fassungsvermögen von 100ml hat. Was darf eigentlich alles mitgenommen werden?

Flüssigkeiten im Handgepäck

Seit 2006 dürfen Passagiere Flüssigkeiten in geringen Mengen, also 100 Millilitern, in einem durchsichtigen und luftdicht verschlossenen Beutel mit einem Liter Fassungsvermögen mit an Bord nehmen. Es gibt in Drogeriemärkten wieder verschließbare Gefrierbeutel, die sich dafür gut eignen.

Auch auf Deo, Parfüm, Shampoo, Zahncreme & Co. müssen Sie nicht verzichten. Ebenfalls in der Drogerie gibt es alle Pflegeprodukte auch in kleinen Größen. Diese können problemlos mit durch die Sicherheitskontrolle. Als Flüssigkeiten gelten laut dem Bundesministerium des Innern „Aerosole, Gele, Pasten, Lotionen, Schäume, Cremes, Gelees, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen und andere Artikel von ähnlicher Konsistenz“. Ein Lippenpflegestift ist demnach beispielweise kein Problem, Haargel sollte in einer kleinen Probierpackung im Beutel verstaut werden.

Medikamente, Babynahrung und Duty-Free-Artikel im Handgepäck

Ausgenommen von Beschränkungen sind Medikamente und Spezialnahrung wie zum Beispiel Babynahrung, die Sie während des Fluges benötigen. Bei mancher Medizin benötigen Sie eventuell einen Nachweis, aber die Pille und Kopfschmerztabletten sind normalerweise kein Problem.

Die Shopping-Tour im Duty Free-Shop stellt auch kein Problem dar. Alkohol, Süßigkeiten und Parfüm können Sie also in größeren Mengen kaufen und mit ins Flugzeug nehmen. Dennoch sollten Sie sich vorher über Zollbestimmungen auf der Homepage des Auswärtigen Amts informieren.

 

Überblick: Gepäckbestimmungen nach Airlines

Beim Packen fällt vielen Leuten auf, dass Sie viel zu viele Klamotten für viel zu wenig Platz im Koffer haben. Da auch die meisten Airlines unterschiedliche Vorgaben zu Maßen und Gewicht haben, ist es häufig nicht so leicht, potentielles Übergepäck abzuschätzen. Wir haben für Sie die wichtigsten Airlines und ihre aktuellen Gepäckbestimmungen für die Economy Class zusammengefasst.

AirlineHandgepäckAufzugebenes GepäckSonstiges
Air Asia7kg (56x36x23 cm)15 – 40kg, kostenpflichtig, je nach Strecke unterschiedlichHandtasche/Laptoptasche
Air China5kg (55x40x20 cm)23kgHandtasche/Laptoptasche
Air Europe10kg (55x35x25 cm)23kgKleinere Gegenstände wie Tasche, Regenschirm oder Laptoptasche
Air France12kg (55x35x25 cm)23kgHandtasche/Laptoptasche
Alitalia8kg (55x35x25 cm)23kgHandtasche/Laptoptasche
American AirlinesKeine Gewichts-beschränkung (56x35x23 cm)23 kgHandtasche/Laptoptasche
British Airways23kg (56x45x25 cm)23kg, muss kostenpflichtig dazu gebucht werdenEine persönliche Tasche
Bulgarian Air10kg (55x40x23 cm)23kg
Condor6kg (55x40x20 cm)20-23kgkleine Handtasche, ein Laptop/Tablet inklusive Tasche, Regenschirm
Delta Air LinesKeine Gewichts-beschränkung (56x35x23 cm)23kgEine persönliche Tasche
EasyJetKeine Gewichts-beschränkung (56x45x25 cm)15 oder 23kg, muss kostenpflichtig dazu gebucht werdenHandtasche/Laptoptasche
Emirates7kg (55x38x20 cm)30kg
Eurowings8kg (55x40x23 cm)23kg; beim Basic Tarif ist kein Gepäck inklusive, kann aber dazu gebucht werdenHandtasche/Laptoptasche
Flybe10kg (55x35x20 cm)20kg; beim Tarif „Just Fly“ ist kein Gepäck inklusive, kann aber dazu gebucht werden
Germanwings8kg (55x40x23 cm)23kg; beim Basic Tarif ist kein Gepäck inklusive, kann aber dazu gebucht werdenHandtasche/Laptoptasche
Iberia Airlines56x45x25 cm23kgHandtasche/Laptoptasche
KLM Royal Dutch Airlines12kg (55x35x25 cm)23kg ab Standard- und Flex-Tarif
Lufthansa8kg (55x40x23 cm)23kgHandtasche/Laptoptasche
Norwegian Air Shuttle10kg (55x40x23 cm)Tarif LowFare: kostenpflichtig; LowFare+: bis 20kgHandtasche/Laptoptasche
Nouvelair Tunisie5kg (55x40x25 cm)20kgHandtasche/Laptoptasche
Pegasus Airlines8kg (55x40x20 cm)20kg (internat.) FlügenHandtasche/Laptoptasche
Qatar Airways7kg (50x37x25 cm)30kgHandtasche/Laptoptasche
Ryanair10kg (55x40x20 cm)15-20kg, kostenpflichtigHandtasche/Laptoptasche
SunExpress8kg (55x40x20 cm)20-40kg, bei manchen Tarifen kostenpflichtigHandtasche/Laptoptasche
Swiss International Air Lines8kg (55x40x23 cm)23 kg für die Tarife Classic & FlexHandtasche/Laptoptasche
TAP Portugal8kg (55x40x20 cm)23kgHandtasche/Laptoptasche
TUIfly6kg (55x40x20 cm)20 kg (Perfect Tarif); Pure Tarif: kein Freigepäck, kann aber dazu gebucht werdenHandtasche/Laptoptasche
Turkish Airlines8kg (55x40x23 cm)Economy: 20 kg für Inlandsflüge (Türkei) und internat. Flüge; Reisen ab Dtl. bis 30kgEine persönliche Tasche
United Airlines56x35x22kg23kgEine persönliche Tasche
Vueling10kg (55x40x20 cm)23kg gegen Gebühr; im Optima und Excellence Tarif bis 23kg
Wizz Air42x32x25 cm (größeres Handgepäck gebührenpflichtig)32kg (kostenpflichtig, Preise variieren)
WOW air10kg (42x32x25 cm)

(größeres Handgepäck im Plus- oder Biz-Tarif)

20kg (kostenpflichtig, je nach Tarif)

 

Was tun bei verlorenem oder beschädigtem Gepäck?

Dieses Herzklopfen am Gepäckband nach dem Flug… Kommt mein Koffer gleich? Was, wenn etwas kaputt ist? Oder wurde er an einen anderen Flughafen geschickt? Und dann die Erleichterung, wenn er endlich auf einen zurollt. Doch was, wenn das Worst-Case-Scenario wirklich eintritt?

Gepäckbeschädigung melden

Es kommt relativ häufig vor, dass Schäden wir Kratzer oder Risse am Gepäck zu erkennen sind. Dies sollten Sie sofort einem der Mitarbeiter am Serviceschalter Ihrer Airline, dem Reiseleiter oder notfalls am Informationsschalter des Flughafens melden. Dokumentieren Sie die Schäden mit Fotos oder einem Video und melden Sie die Beschädigung zusätzlich innerhalb von sieben Tagen auch schriftlich. Beschreiben Sie die Schäden dabei genau und fügen Sie die Aufnahmen hinzu. Nun können Sie nur noch warten. Wenn die Airline nicht beweisen kann, dass der Koffer schon vor der Reise beschädigt war, steht Ihnen eine Schadensersatzzahlung von bis zu 1400€ zu.

Gepäckverlust melden

Richtig ärgerlich ist es, wenn Sie mit guter Laune im Urlaub landen und der Koffer mit der Kleidung und der Zahnbürste verschwunden ist. Für diesen Fall sollten Sie immer ein Notfall-Set im Handgepäck haben. Darein kommen Zahnbürste und Zahncreme, Unterwäsche, ein T-Shirt, wichtige Medikamente sowie ein Ladegerät für Ihr Smartphone.

Auch diesen Fall müssen Sie sofort der Airline am Lost & Found-Schalter oder Ihrer Reiseleitung melden und einen Verlustbericht fordern. Setzen Sie so schnell wie möglich eine schriftliche Verlustmeldung auf. Diese ist für die Airline rechtsbindend und daran ist die potentielle Entschädigungszahlung geknüpft. Die Fluggesellschaft muss nun das Gepäck wiederfinden. Hat sie keinen Erfolg, haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz.

Das heißt, dass Sie entweder einen bestimmten Satz sofort ausgezahlt bekommen, mit dem Sie dringend notwendige Produkte kaufen können, oder Sie bekommen eine nachträgliche Erstattung der Notkäufe. Je nach Airline sind das 50 bis 90 € pro Tag. Bleibt Ihr Koffer verschollen wartet ein Gesamtbetrag von bis zu 5000€ auf Sie. Wenn Sie eine Pauschalreise gebucht haben, können Sie bis zu 50 Prozent des Reisepreises zurückbekommen – aber nur, falls der Koffer während der gesamten Reisezeit nicht auftaucht.

 

Unnützes Gepäck für die Reise

Vor jedem noch so kurzen Ausflug stehen Sie vor dem Koffer und wissen nicht, wie Sie all die Klamotten, Schuhe, Pflegeprodukte und andere Kleinigkeiten hineinbekommen? Und das Ganze, ohne für Übergepäck bezahlen zu müssen? Denken Sie an den letzten Urlaub zurück: Wie viel von den Dingen, die Sie „unbedingt“ mitnehmen wollten, haben Sie wirklich gebraucht?

Kleidung und Schuhe

Den meisten Ballast verursachen Outfits und Schuhe für jede Gelegenheit und jedes Wetter. Man weiß ja nie, ob mitten in der heißen Sommersonne nicht doch plötzlich kalte Regentage aufkommen. So landen alle T-Shirts und drei Pullover sowie eine dicke Jacke im Koffer für den einwöchigen Strandurlaub im August. Und kaum sind wir da, fällt uns auf, dass die Hälfte locker gereicht hätte.

Überlegen Sie sich vor dem Urlaub Ihre Outfits. Packen Sie diese mit etwa drei weiteren T-Shirts bei einer 7-tägigen Reise ein. Am Strand sind eh meist nur zwei Bikinis oder Badehose sowie ein paar sommerliche Kleider nötig. Auch Ihren kompletten Schuhschrank müssen Sie nicht mitnehmen. Überlegen Sie sich, was Sie unternehmen wollen. Flip-Flops, Sandalen und ein paar Sneaker reichen meist aus. Und so können Sie im Notfall ja im Urlaub Shoppen gehen – auch nicht schlecht.

Pflegeprodukte, Kosmetik, Glätteisen und Föhn

Überlegen Sie, was Sie wirklich benötigen. Besonders bei Pflegeprodukten können Sie sich ein paar Kilos sparen. Diese gibt es in der Drogerie in Probiergrößen und die meisten Hotels sind mit Shampoo, Duschgel und Seife ausgestattet.

Auch beim Make-up sind Abstriche möglich. Denken Sie realistisch darüber nach, ob Sie wirklich den großen Schminkkoffer mitnehmen müssen, oder ob ein paar Utensilien nicht reichen. Gerade im Sommer ist es zu warm für dicke Make-up-Schichten und Cremes, die nach dem Baden eh wieder weg sind. Wichtig sind Sonnenschutz, After-Sun-Lotion und eine Spülung für strapazierte Haare nach dem Sonnenbaden.

In den meisten Hotels befindet sich ein Föhn im Bad oder auf Nachfrage an der Rezeption. Im Sommer trocknet das Haar aber auch sehr schnell von selbst. Das ist viel gesünder für die Haare. Gönnen Sie Ihren Haaren eine Auszeit von Föhn, Glätteisen und Lockenstab und entspannen Sie einfach nur – ohne sich Gedanken über einen Bad-Hair-Day machen zu müssen. Und auch das Gewicht des Koffers ist so viel geringer…

Medikamente, Kleinigkeiten und Technik

Fast überall gibt es Apotheken. Im Notfall sind also alle möglichen Medikamente auch im Urlaub gut zu erreichen, da müssen Sie nicht für jede Art von Krankheit gewappnet sein. Wenn Sie bestimmte Tabletten regelmäßig einnehmen müssen, sollten davon natürlich genug vorhanden sein. Außerdem ist es ratsam, ein paar Schmerztabletten, Pflaster, Nasentropfen, Insektenspray, Salbe gegen Insektenstiche und Wundsalbe einzupacken. Bei manchen Frauen schadet es auch nicht, ein paar Pillen gegen Unterleibsschmerzen einzupacken – im Urlaub sollen Sie sich schließlich entspannen!

Überlegen Sie sich zu Ihren Outfits auch, welche Tasche Sie dazu tragen möchten. Meist reichen da zwei oder drei Exemplare aus, wovon Sie eine mit ins Flugzeug nehmen, um Reisepass & Co. verstauen zu können. Auch bei Hüten, Sonnenbrillen und Schmuck nehmen die meisten Reisenden viel mehr mit als sie eigentlich nutzen. Sie sind im Urlaub, da ist es meist nicht ganz so wichtig, top gestylt und mit der farblich perfekt passenden Tasche zu den Schuhen die Gegend zu erkunden.

Auch bei der Technik können Sie Gepäck sparen. Heutzutage ersetzt ein eBook-Reader die fünf dicken Bücher. Klar, eine kleine Kamera, Smartphone, Kopfhörer und entsprechende Ladegeräte sind nicht schlecht und gehören meist auch in den Koffer. Aber auf Reisen benötigen Sie selten einen Laptop oder ein Tablet, das kann getrost zu Hause bleiben. Immerhin ist der Urlaub zur Erholung da – und nicht um die Mails aus dem Büro zu checken!

 


Bilder

© Ralf Geithe – Fotolia.com
© mdbildes – Fotolia.com
© ake1150 – Fotolia.com
© sebra – Fotolia.com
© sebra – Fotolia.com