Sind Sie Teetrinker oder Kaffee-Junkie? Fast jeder trinkt gerne ab und zu mal eine Tasse Tee. Hierzulande natürlich meist beim Frühstück oder im Krankheitsfall, aber einige nehmen sich die britischen Royals zum Vorbild und genießen ihren Schwarztee zu einem leckeren Kuchen oder – ganz in königlicher Manier – Scones. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen, damit Sie Tee trinken können wie die Queen.

 

Der englische Afternoon Tea: Richtig Tee trinken

Die Briten haben eine ausgeprägte Teekultur, die sich im englischen Adel bereits im 17. Jahrhundert etablierte. Mittlerweile ist diese weit über die Grenzen des Hofstaats hinaus bekannt. Auch heute noch gehört die Teatime (die übrigens nur außerhalb des Vereinigten Königreichs so genannt wird) zur britischen Lebensart. Im Buckingham Palace ist der Afternoon-Tea ein wichtiger Bestandteil. Queen Elizabeth kocht ihren Frühstückstee meist selbst. Insidern zufolge ist ihr Lieblingstee Earl Grey.

Anleitung: Die richtige Schwarztee-Zubereitung

Tee zubereiten ist doch eigentlich ganz einfach: Wasser kochen, Beutel in die Tasse, Wasser eingießen, Beutel rausnehmen und Tee trinken. Oder? Nicht wirklich. Die royale Tee-Zubereitung ist laut der Royal Society of Chemistry doch etwas ausführlicher.

Zuerst brühen Sie frisches Wasser in einem Kocher auf. Währenddessen erwärmen Sie eine Minute lang die Keramik-Teekanne mit einer Viertel Tasse Wasser in der Mikrowelle bei voller Leistung. Schütten Sie das Wasser anschließend aus der Kanne und geben Sie die Teeblätter in die Kanne. Das kochende Wasser darüber gießen und drei Minuten ziehen lassen.

Die Milch geben Sie VOR dem Tee in die Teetasse. Nun füllen Sie so viel Tee hinein, bis die Mischung die optimale Farbe erhält. Lassen Sie das Heißgetränk auf 60°C abkühlen, bevor Sie es genießen.

Tee trinken wie die Queen

In Filmen trinkt die Upper Class eine Tasse Tee mit abgespreiztem Finger. In Wirklichkeit bleibt der Finger allerdings an der Tasse. Besonders an kalten Wintertagen wärmen sich viele Teetrinker ihre Finger außerdem an der heißen Tasse auf. Doch wenn Sie nicht gerade Tee trinken, bleibt die Tasse auf dem Untersetzer!

Eine große Debatte ist die Frage nach MIF oder TIF. Dahinter versteckt sich die Überlegung, ob zuerst der Tee oder die Milch in die Tasse kommt. Die MIF-Fans gießen die Milch vor dem Tee in den Becher, die TIF-Anhänger wollen es andersrum. Manche Quellen sprechen davon, dass die Queen lieber die Milch zuerst in die Teetasse gießt – doch andere Insider wiederum sprechen davon, dass sie zur FIF-Bewegung gehöre. So ganz weiß es also kaum jemand…

Apropos Queen… Am Königshof gilt das „Gesetz“, dass die Mahlzeit beendet ist, wenn die Königin fertig ist. Also falls Sie mal mit Queen Elizabeth II. am Tisch sitzen, sollten Sie lieber von Beginn an zuschlagen!

Das Gebäck zur Teatime

Natürlich gibt es zur Teatime auch etwas Gebäck. Scones und Canapés dürfen Sie sich mit zwei Fingern in den Mund schieben. Für Kuchen sollten Sie allerdings auf eine Kuchengabel zurückgreifen. Gebäck wird übrigens nicht in den Tee getunkt!

Die berühmten Scones sind beim Afternoon Tea kaum wegzudenken. Auf diese gehört klassisch Clotted Cream. Das Original besteht aus Rohmilch, wird für mehrere Stunden in einer flachen Pfanne erhitzt und dann für mehrere Stunden stehen gelassen. Der sich oben sammelnde Rahm ist die Clotted Cream.

 

Die royale Tee-Etikette

Angeblich hat die Queen immer ihr eigenes Teegeschirr sowie ihren Lieblingstee im Gepäck, wenn sie auf Reisen geht. Die Royals haben aber auch einige andere Knigge-Regeln beim Tee trinken.

Basics zum Tee-Knigge

Zitrone und Süßstoff verfälschen das Aroma des Tees, weshalb Sie davon die Finger lassen sollten. Außerdem trinkt man Tee aus dünnwandigem Porzellan mit weiter Öffnung. Dies ist wichtig, damit der Tee sein Aroma entfalten kann und er Ihnen ungehindert über die Unterlippe rinnt.

Vermeiden Sie Geräusche! Also kein klapperndes Besteck beim Einrühren von Milch oder Zucker! Den Löffel lecken Sie beim britischen Hof auch nicht ab.

In entsprechend dünnwandigen Kannen kühlt Tee natürlich schneller aus. Deshalb nutzen – nicht nur die Adeligen – ein Stövchen, um das Heißgetränk lange warm zu halten. Die Teefilter oder –beutel entsorgen Sie in einer Ablage. Bitten Sie im Notfall darum. Der Müll gehört weder auf den Kuchenteller noch auf die Untertasse. Diese heben Sie beim Tee trinken übrigens auf Kinnhöhe an. Heben Sie die Teetasse nur minimal vom Unterteller ab – auch am Esstisch in förmlichem Ambiente.

 


Bilder

© dolphy_tv – Fotolia.com
© koocss – Fotolia.com
© stefanie – Fotolia.com