Sonne, Strand und Meer – das sind für viele Reisende wichtige Urlaubskriterien. Es gibt überall auf der Welt unglaubliche und atemberaubende Strände, an denen von Fernweh Geplagte dem Rauschen des Meeres lauschen können. Doch welche sind die zehn schönsten Strände der Welt? Die Wahl ist uns nicht leicht gefallen, aber wir haben unsere Top10 gefunden.

 

#10 Playa Paraíso, Cayo Largo del Sur, Kuba

Der paradiesische Strand auf der Insel Cayo Largo del Sur von Kubas Südküste ist einer der schönsten Strände der Welt. Da dieser weitläufige Strand nicht von Touristenmassen bevölkert wird, der Sand weiß und das Meer türkisblau sind, gehört er bei vielen Besuchern zum entspannenden Urlaubs-Highlight. Die Insel mit dem „Maledivencharakter“ ist ein karibisches Paradies und lädt mit traumhaften Korallenstaub-Sandbänken zu Schnorchel-Ausflügen und Tauchgängen ein. Wie der Name schon sagt ist der Playa Paraíso ein besonderes Highlight bei einem Kuba-Urlaub…

 

#9 Pink Beach, Harbour Island, Bahamas

Ein besonders schönes Highlight der Insel Harbour Island ist ihr pinkfarbener Strand. Pink Beach ist circa 4,5 Kilometer lang und 50 bis 100 Meter breit. Der Strand auf den Bahamas wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit schon mehrmals ausgezeichnet als einer der schönsten Strände der Welt.

Die rosa Farbe kommt übrigens von der speziellen Zusammensetzung des Sandes. Dieser besteht aus Korallen, zerbrochenen Schalen und dem Calciumcarbonat aus winzigen Meerestieren. Die Tiere, die unter den Felsen leben, werden an den Strand gespült. Sie spielen eine wichtige Rolle für die Umwelt. Dieser pinke Strand an dem türkisfarbenen bis dunkelblauen Wasser ist nicht nur auf den Bahamas für seine unglaubliche Einzigartigkeit und Schönheit beliebt.

 

#8 Radhanagar Beach, Havelock Island, Indien

Die beliebteste der Andamanen-Inseln liegt zwar näher an Myanmar und Thailand, gehört aber zu Indien. Mitten im Golf von Bengalen gelegen lädt sie zum Schnorcheln und Tauchen ein.  Ein Highlight der Havelock Island ist der feine, weiße Sand, der besonders im Kontrast zum angrenzenden Dschungel und vor dem Panorama der Berge geradezu zum Verweilen und Träumen einlädt. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit ist er sehr beliebt bei Reisenden, die an einem der schönsten Strände der Welt einfach nur den Alltag ausblenden wollen…

 

#7 Waipio Valley Beach, Big Island, Hawaii

Big Island ist sowohl die jüngste als auch die größte hawaiianische Insel und ist Heimat aktiver Vulkane. Hier treffen sich zwei Klimazonen, weshalb die Natur extrem abwechslungsreich ist. Einer der aktivsten Vulkane weltweit ist der Kilauea und befindet sich im Volcanoes Nationalpark. Hier lebt der Sage nach auch die Vulkangöttin Pele.

Im Waipio-Tal finden Sie einen besonders beeindruckenden Strand. Der hawaiianische Waipio Valley Beach ist besonders bei Fotografen sehr beliebt, da der Sand aufgrund von Lava schwarz ist. Die umliegenden, mächtigen Berge machen diesen Kontrast zu etwas ganz Besonderem. Es ist nicht verwunderlich, dass dieser Ort bei den Hawaiianern als heilig gilt.

 

#6 Trunk Bay, St. John, Amerikanische Jungferninseln

Auf den beiden Inseln Saint John und Hassel befindet sich der Virgin-Islands Nationalpark. Hier gibt es nicht nur Buchten mit kristallklarem Wasser und Korallenriffe, sondern auch endlos lange Sandstrände mit Palmen. Im Hinterland gibt es außerdem Gebirge mit dichten tropischen Wäldern.

Einer der schönsten Strände der Welt ist hier, die Trunk Bay oder auch der Trunk Beach. Er gehört zum Nationalpark und der kostet zwei Dollar pro Person. Hier können Sie auf Liegestühlen vor einer Strandbar sitzen und nach dem Schnorcheln, Tauchen oder Schwimmen einfach nur den traumhaft weißen Sandstrand in dieser türkisblauen Bucht bestaunen.

 

#5 Wineglass Bay, Freycinet, Tasmanien

Ein unglaublich schöner Strand befindet sich an der Ostküste der australischen Halbinsel Tasmanien. In dem Freycinet Nationalpark ist eine Küste in Form eines Weinglases, daher der Name Wineglass Bay. Türkisfarbenes Wasser, perlweißer Sand und eine Kulisse aus Granitfelsen machen diese überwältigende Region zu einem der beliebtesten Ziele für Flitterwochen.

Die Halbinsel bietet neben diesem atemberaubenden Ort auch weitere – menschenleere – flache Strände, besonders an der Westküste. Die Ostküste beeindruckt Besucher neben weiteren Stränden mit abgeschiedenen Buchten und steilen Meeresklippen und der Norden der Halbinsel ist geprägt von rosafarbenen Felsen. Die Wineglass Bay erreichen Sie von hier nach einer circa zweistündigen Wanderung.

 

#4 Whitehaven Beach, Whitsunday Island, Australien

Wir bleiben in Australien und wandern mit dem Finger über die Landkarte bis zur Ostküste und weiter zu den Whitsunday Islands. Diese Inseln gehören zum Great Barrier Reef und ziehen zahlreiche Schnorchel- und Tauch-Freunde an.

Der acht Kilometer lange Whitehaven Beach ist ein völlig unberührtes Stück Natur. Die Insel ist ein Nationalpark, weshalb es bis auf einen Campingplatz keine Hotels oder sonstige Gebäude gibt. Die geschlungenen, fast schneeweißen Strände, die einen Quarzgehalt von nahezu 99 Prozent haben, machen diesen zu einem der eindrucksvollsten und somit auch schönsten Strände der Welt.

 

#3 Anse Lazio, Praslin, Seychellen

Der Traumstrand Anse Lazio ist mit seinem pulverweichen Sandstrand, beeindruckenden Granitfelsen und dem türkisblauen Meer zurecht eines der beliebtesten Fotomotive der Seychellen und unser dritter Platz Hier gibt es keine Hotels und andere Gebäude, nur einen kleinen Laden, zwei Restaurant mit kreolischer Küche und eine kleine Bar ohne Personal.

Das klare Wasser lockt viele Badebegeisterte zum Schwimmen ein. Doch ganz so ungefährlich ist es hier nicht. Durch starke Strömungen ist der Wellengang zwischen Dezember und März höher und auch das Meer ist unruhiger. Da es hier kein schützendes Korallenriff gibt und das Meer deshalb schnell tief wird, sollten Kinder nicht unbeaufsichtigt schwimmen gehen. Der Badebereich ist deshalb mit einem Netz begrenzt und ein Rettungsschwimmer ist immer vor Ort.

 

#2 El Nido, Palawan, Philippines

Diesen unbeschreiblich schönen Fleck Erde im Norden Palawans muss man einfach gesehen und erlebt haben. Schwarze Kalkwände ragen aus dem türkisfarbenen Wasser und thronen um die Insel. Endlose Palmenwälder, traumhafte Lagunen und unzählige kleine Inseln prägen diese ungewöhnliche und doch verzaubernde Gegend der Philippinen.

Übernachtungen in Überwasserbungalows und das dazu passende kristallklare Wasser laden dazu ein, den Morgen mit einem Sprung ins Meer zu begrüßen. Anschließend können Sie die Insel erkunden oder bei einem Inselhopping teilnehmen. Dabei lernen Sie auch die atemberaubenden Nachbarinseln kennen – und schätzen. Hier lässt es sich aushalten…

 

#1 Tikehau Island, Französisch Polynesien

Das ringförmige Riff im Tuamotu-Archipel liegt mitten im Pazifischen Ozean und gehört politisch zu Französisch-Polynesien. Das 26 mal 23 Kilometer große Tikehau ist 320 Kilometer nördlich von Tahiti gelegen und gehört zweifelsfrei zu den schönsten Stränden der Welt. Für uns ist er sogar Platz 1! Übrigens: Die RTL-Serie „Adam sucht Eva“ wird in diesem Paradies gedreht – die Wahl des Ortes ist nicht sehr überraschend…

Die vielen kleinen Inseln sind zum Großteil unbewohnt, es gibt ein Luxus-Resort, einen kleinen Flugplatz und einen Hafen für Versorgungsschiffe. Prinzipiell ist es hier aber still und abgeschieden. Diese wunderschöne und unglaublich paradiesische Gegend lädt zum Träumen und zur Entschleunigung ein – und bietet dazu eine atemberaubende Kulisse.

 


Bilder

© Simon Dannhauer – Fotolia.com
© emotionpicture – Fotolia.com
© swissphotogallery – Fotolia.com
© archana bhartia – Fotolia.com
© haveseen – Fotolia.com
© Alena Ozerova – Fotolia.com
© cedric – Fotolia.com