Scrapbook selber machen AnleitungEin Scrapbook ist ein toller Liebesbeweis, aber auch ein schönes Geschenk für die Liebsten oder sich selbst. Es kann zu eigentlich jedem Thema gebastelt werden. So finden sich häufig Geschichten über das eigene Leben darin, es gibt aber auch Erinnerungsbücher in Form von Urlaubstagebüchern oder als Wegweiser durch die Beziehung. Eine kleine Anleitung für Ihr ganz persönliches Fotobuch.

 

Was ist ein Scrapbook?

In einem sogenannten Scrapbook verstecken sich Fotos, Tickets, Postkarten, Flugtickets und allerlei andere Erinnerungsstücke. Kurz: es ist ein Erinnerungsbuch. Im Gegensatz zum herkömmlichen Fotobuch finden Sie hier auch sehr viel aufwendige Texte und Deko-Elemente aus Papier, Masking Tape, Stickern und Zeichnungen – es ist allerdings auch um einiges aufwendiger. Alles ist hier erlaubt, um Ihre Geschichte zu erzählen oder das Tagebuch des letzten Urlaubs etwas aufzupeppen.

 

Material zum „Scrappen“

Für dieses besondere Erinnerungsstück gibt es keine festen Regeln. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dennoch kann es nicht schaden, schon mal das ein oder andere Souvenir vorher besorgt zu haben. Das benötigen Sie:

  • Sammelmappe oder FotoalbumScrapbook selber machen Anleitung
  • Verschiedene Fotos: sortieren Sie vorher schon mal aus. Suchen Sie sich die schönsten Bilder aus und lassen Sie diese entwickeln.
  • Souvenirs: Reiseunterlagen, Tickets, Postkarten, Kinotickets, Notizzettel, Flyer, Einladungen, Rechnungen,… – alles, was Ihrer Meinung nach in das Buch muss!
  • Grundlagen: Verschiedenfarbiges Papier, Schere, Lineal, Leim,
  • Für die Deko: Verschiedene Motivstanzer und Locher, Bindfaden, Farbige Stifte und Glitzerstifte, Gebrauchte Briefmarken und Briefumschläge, Schöne Papiertütchen und Verpackungen, Federn, Muscheln, gepresste Blumen, Aufkleber, Puffy und Metallic Sticker, Washi Tape (also ein dekoratives Papierklebeband), Knöpfe, Stoffbänder, Stempel, Perlen, etc.

 

Anleitung für Ihr individuelles Scrapbook

Nachdem Sie Ihre schönsten Fotos entwickelt haben widmen Sie sich Ihrem Thema und Anlass. Wie umfangreich soll es werden? Welchen Stil möchte ich umsetzen? Passt dieser zu meinem Thema? Ist es ein Valentinstaggeschenk oder eine Erinnerung für mich? Machen Sie sich genaue Vorstellungen und besorgen nach diesen Vorstellungen die restlichen Materialien. Gliedern Sie nun Ihr Scrapbook nach Zeitpunkten oder Kapiteln und ordnen Sie diesen die Fotos zu. Denken Sie sich Ihre passenden Texte aus und schreiben sie auf.

Zuerst kleben Sie Fotos und die größeren Erinnerungsstücke wie einen Stadtplan oder Postkarten. Anschließend schreiben Sie Ihre vorgefertigten Texte in das Buch oder kommentieren bestimmte Bilder oder Tickets. Zum Schluss dekorieren Sie das Buch mit all Ihren Materialien. Dabei können Sie einfach alles benutzen und die verrücktesten Kombinationen probieren.

Scrapbook selber machen AnleitungEin Erinnerungsbuch selber machen

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Kleine Anhänger können Sie an den Rändern befestigen, in dem Sie in die obere Ecke ein Loch stanzen und das Element mit einem Bindfaden befestigen. Ihre Bilder können mit bunten oder glitzernden Fotoecken eingeklebt werden. Mit Eddings oder farbigen Stiften werden diese dann beschriftet und/oder mit Mustern versehen. Notizen, Rechnungen und Visitenkarten lassen sich übrigens sehr gut in Einstecktaschen oder umfunktionierten eingeklebten Briefumschlägen verstauen.

Besonders schön sind gestanzte Löcher oder Motive, durch die Sie die nächste Seite sehen können. Auch Motiv-Klebebänder, Schleifen, Stoffreste oder Knöpfe sind beliebte Deko-Elemente für Scrapbooks. Mit verschiedenfarbigem Papier und eigenen Mustern runden Sie die Designs ab. Viele Materialien sind übrigens in der Kombination besonders spannend…

Die besonderen Momente im Scrapbook festhalten

Sammeln Sie alles, woran Sie sich mit dem Scrapbook immer erinnern wollen. Ob Festival-Bändchen, Postkarten vom letzten Städtetrip, die Lyrics des Lieblingsliedes, Eintrittskarten vom ersten gemeinsamen Kino-Besuch mit dem Partner oder auch eine Rechnung vom teuren Restaurant-Besuch. Alles, was Sie mit dem Thema des Erinnerungsbuchs verbinden kommt da auch rein!

Meist fallen Ihnen beim Gestalten neue und für Sie passendere Motive oder Deko-Ideen für Ihre Erinnerungssammlung ein. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl und nutzen Sie das Material, worauf Sie gerade am meisten Lust haben. Denn egal, ob Sie es verschenken oder in zehn Jahren selbst noch einmal alle Erlebnisse nachfühlen wollen: ein so individuelles Fotobuch ist immer perfekt. Egal, wie chaotisch es auf den ersten Blick aussieht!

 


Bilder

© Doin Oakenhelm – Fotolia.com
© Vladimir Melnikov – Fotolia.com
© newnow – Fotolia.com