Ende September ist es wieder soweit. Das größte Volksfest weltweit, oder einfach nur „die Wiesn“ genannt, geht in die nächste Runde und lockt wieder um die sechs Millionen Besucher aus aller Welt nach München. Sie wollten schon immer mal wissen, wie viele Toiletten es auf der Wiesn gibt? Und wie viele Sitzplätze beherbergen die Festzelte vom Oktoberfest? Ein Überblick zu allen Zahlen rund um das Fest der Superlative.

 

Oktoberfest in Zahlen: Das Festgelände

Die berühmte Theresienwiese in München ist etwa 42 Hektar groß. 31 Hektar davon nutzt das Oktoberfest. Alle vier Jahre findet zeitgleich das Zentrale Landwirtschaftsfest statt, weshalb die Wiesn „nur“ Platz auf 26 Hektar hat. Das nächste Mal wird es 2020 soweit sein.

Seit 2010 gibt es daneben noch die „Oiden Wiesn“, die etwa 3,5 Hektar groß ist. So umfasst das Oktoberfest-Areal 34,5 Hektar. Genug Platz für die riesige Besuchermenge, denn täglich strömen bis zu 400 000 Menschen auf das Festgelände

Die Besucherzahlen zum Oktoberfest

Rund sechs Millionen Besucher verzeichnet das Oktoberfest jedes Jahr. Der Rekord liegt im Jahr 1985, als 7,1 Millionen Menschen das Festgelände füllten. 2017 waren 6,2 Millionen Besucher da. Dabei sind die meisten Feierwütigen aus dem Münchner Raum, nur 19 Prozent kommen aus dem Ausland. Die meisten davon stammen aus den USA, Großbritannien und den Nachbarländern Österreich, Frankreich und der Schweiz.

 

Gastronomie und Angebote auf dem Oktoberfest

Insgesamt sorgen 144 Gastronomiebetriebe für das leibliche Wohl der Wiesn-Gäste. 37 Gaststätten teilen sich auf 16 große und 21 kleine Zelte auf und bieten Platz für insgesamt 119.000 Menschen. Die größte Festhalle ist das Hofbräuzelt mit seinen über 11.000 Sitzplätzen. Die Oiden Wiesn bieten ebenfalls viel Platz: Allein das Festzelt Tradition und das Herzkasperl-Festzelt haben zusammen 10.500 Sitzplätze. Die kleinste Gastronomie auf dem Oktoberfest ist übrigens das Café Schiebl mit 60 Sitzplätzen.

„Fressbuden“ auf dem Oktoberfest

Es gibt auf den Wiesn zahlreiche Verkaufsstände. Dazu gehören diese Geschäfte:

  • 62 Shops für Scherzartikel und Souvenirs
  • 110 Geschäfte mit Süßwaren und Eis
  • 15 Glasierte Früchte-Stände
  • 6 Tabak-Verkäufe
  • 57 Brotstände

Doch noch bekannter sind die „Fressbuden“. Denn gegessen und getrunken wird auf dem Oktoberfest reichlich. Die Besucher trinken 7 500 000 Liter Bier während der Wiesn. Dabei haben sich die Bierpreise sowie der -konsum in den letzten Jahren stark erhöht. Seit 1980 hat sich die Biermenge fast verdoppelt und der Preis lag 2017 zwischen 10,60 und 10,95 Euro.

Landen wir nun beim Essen. 2017 aßen die Besucher 122 ganze Ochsen und 80 Kälber. Dazu kommen 79 000 Schweins-Haxen, 235 000 Paar Schweinswürstl und 510 000 ganze Hendl. Wer da nicht satt wird…

Auf dem Oktoberfest arbeiten jährlich um die 13 000 Menschen. Davon sind rund 8 000 fest angestellte und 5 000 wechselnde Arbeitskräfte. Die Bedienungen tragen bis zu 18 Maßkrüge und damit bis zu 41,4 Kilogramm.

Übrigens: Der komplette Umsatz vom Oktoberfest liegt jährlich durchschnittlich bei einer Milliarde Euro.

Zahlen zu den Wiesn-Angeboten

Beim Oktoberfest gibt es zahlreiche Schausteller, knapp 80 davon sind Fahrgeschäfte. Dazu gehören Riesenräder, Wilwasser- und Rutschbahnen, Fotostände, ein Museumszelt und noch viel mehr, zum Beispiel:

  • 39 Spiel- und Wurfbuden
  • 25 Fahrgeschäfte
  • 32 Schießbuden
  • 5 Achterbahnen
  • 4 Geisterbahnen
  • 5 Autoskooter

Natürlich sind noch viele weitere Angebote auf dem Oktoberfest zu finden. Außerdem gibt es jährlich immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Auch an die Kleinsten denken die Veranstalter. Für Kinder gibt es sieben Karussells, zwei Reitbahnen, diverse Kindereisenbahnen, ein Kinderautoskooter, verschiedene Theater und drei Babyflüge. Es ist also ein Spaß für die ganze Familie!

 

Wissenswerte Zahlen über das Oktoberfest

Auf dem Wiesn-Festgelände gibt es um die 1400 „Sitzplatz-Toiletten“, etwa einen Kilometer lang Stehplätze und 41 behindertengerechte Toiletten.

Für Verletzte und Betrunkene gibt es auch ausreichend medizinische Versorgung in der Wiesn-Sanitätsstation. Im letzten Jahr kümmerten sich die Sanitäter um 6981 Menschen. Die meisten waren chirurgische Notfälle, doch es gab auch 670 Alkoholvergiftungen.

Wasser-, Strom- und Gasverbrauch auf dem Oktoberfest

In den letzten Jahren sanken Wasser- und Stromverbrauch und der Abfall stark. Das Oktoberfest verbraucht dennoch 130 000 Kubikmeter Wasser, 2 900 000 kWh Strom und 235 000 Kubikmeter Gas im Jahr. Außerdem fallen jährlich 1 300 Tonnen an Abfall an. Dieser teilt sich auf in Speisereste und Restmüll.